Ja, so waren die Ritterleut’!

 

Gar nicht so hoch thront die Burg Eppstein über der kleinen Stadt, doch fern ist uns Heutigen die Welt der alten Rittersleut’. Und umso lebendiger der Wunsch, ihrem Leben’ einmal nahe zu kommen. Am Wochenende des 25. und 26. August war ganz greifbar Gelegenheit dazu: Unter dem Motto „Mit Fug und Recht” feierte der Eppsteiner Burgverein und die Stadt Eppstein das Jubiläum „700 Jahre Stadtrechte” auf der Eppsteiner Burg.
Die Burg war die passende Kulisse und Bühne für vielfältiges Hineinversetzen ins Jahr 1318, als Eppstein die Stadtrechte verliehen wurden. So erlebten rund 2000 Gäste, wie die mit ihren Rüstungen schwer beladenen Ritter dennoch agil und heldenhaft kämpfen konnten und mit welchem Kling-Klang Handwerk von der Hand ging und dass ein Schmied heute kaum anders als sein Kollege vor 700 Jahren arbeitete. Und damit der Eindruck noch lebendiger bleiben kann, griffen die staunenden Zaungäste am Rittersleben gerne zu und leisteten sich eine der Jubiläumsmünzen aus Gold und Silber, die noch vor Ort gestanzt wurden.
Das alles gefiel den ganz jungen bis älteren Gästen, und sie ließen sich allerlei Selbstgemachtes und -gebackenes schmecken. Die Bewirtung durch die Landsknechte des Burgvereins überzeugte mit Würsten aller Art und Schwarzbier; im Palas schenkte der Eppstein Mundschenk seine köstlichen Weine zur Verkostung aus.Die Burgschauspieler begeisterten im Burghof und im Woog mit einer fiktiven Geschichte mit viel Kanonendonner und Schwarzpulverdampf.
Die vielen ehrenamtlichen Helfer, Vereine, Rittergruppen und Aussteller machten das Fest zu einem ganz besonderen Wochenende. Der Burgverein bedankt sich bei allen Helfern und Gästen für dieses unvergessliche Fest.

2018-09-03T21:23:50+00:00
Wir benutzen zu statistischen Zwecken und um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern Cookies. Durch Ihren Besuch stimmst Sie dem zu.